Wo ist das Wellholz?

Sätze wie „Wo ist das Wellholz?“ oder „Magst Du lieber Salami oder Schinken?“ waren bei der vom Jugendhaus Domino organisierten Veranstaltung „Pizza und Politik“ am vergangenen Freitag oft zu hören. Denn die Pizza zur Politik wurde von den mehr als zwanzig Teilnehmern des Diskussionskonzepts zu Beginn der Veranstaltung selbst zubereitet. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Leiter des Jugendhauses, Kai Pfefferkorn, verteilten sich die elf Jugendlichen gemeinsam mit Kandidatinnen und Kandidaten von CDU, Freie Wähler, SPD, Bündnis 90/Grüne und FDP zur Gemeinderatswahl auf die verschiedenen Tische. Als Pizzabäcker des CDU-Ortsverbands waren Gemeinderat Michael Baumann sowie Eckart Diener und Marieta Munk im Einsatz. Bereits beim Kneten und Auswellen des Teiges kam es zu angeregten Gesprächen zwischen Erstwählern und Kandidaten. „In Aichwald fehlt ein öffentlich zugänglicher Kunstrasenplatz zum Kicken“ oder „Die Busverbindung nach Plochingen ist noch nicht ganz so optimal“ waren nur einige der vorgebrachten Anliegen der interessierten Jugendlichen. Die Gemeinderatskandidaten wiederum ermunterten die Jugendlichen, ihr Wahlrecht bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 auch wahrzunehmen. Denn „nur wer wählen geht, kann letztlich auch mitbestimmen, was vor Ort passiert.“ Im eigens vorbereiteten Wahlraum mit einer von der Gemeinde Aichwald zur Verfügung gestellten Wahlkabine samt Wahlurne konnten sich die Jugendlichen über die anstehenden Kommunalwahlen informieren und auch „probeabstimmen“. In lockerer Runde wurden die zubereiteten Pizzen dann verspeist und nach einem letzten Wahlraufruf an die Jugendlichen durch Kai Pfefferkorn ging ein gelungener Abend schließlich zu Ende.

« Videobotschaft von Annegret Kramp-Karrenbauer