Sie sind hier: › Aktuelles 
17.11.2010

Bahnchef Grube stellt sich den Fragen der Bevölkerung auf den Fildern

Michael Hennrich: „Der Dialog ist mir wichtig“

Bereits im Frühjahr hatte Michael Hennrich den Gesprächstermin mit Bahnchef Dr. Rüdiger Grube vereinbart. „Mir war wichtig, dass auf den Fildern die Möglichkeit besteht, aus erster Hand informiert zu werden und ins Gespräch zu kommen“, betont Hennrich. „Der erste Schritt ist gelungen, und für die Fildern wichtige Zusagen von Grube kamen auch bei kritischen Bürgern an.

So bezog der Bahnchef bei der Veranstaltung am 17. November im Kulturforum Leinfelden-Echterdingen klar Position für das geforderte zweite Gleis bei der  Zufahrt zum geplanten Fernbahnhof Flughafen. "Meine Meinung ist, das zweite Gleis muss hin", sagte Grube. Außerdem bekannte er sich zu einem aktiven Lärmschutz. Am effektivsten sei es, den Lärm dort anzupacken, wo er entstehe. Von der sogenannten Flüsterbremse, die bei allen Neuanschaffungen eingebaut werde,  könne man zum Beispiel eine Lärmreduzierung um 10 db erwarten, was ein Halbierung bedeute,. Darüber hinaus sei dies auch der wirtschaftlichere Weg im Vergleich zur klassischen Lärmschutzwand.

Eine Absage erteilte er der von den K21-Befürwortern favorisierten Neckartrasse. Zuvor hatte der 1. Landesbeamte Matthias Berg auf eine Resolution des Kreistages verwiesen und deutlich gemacht, dass zusätzliche Gleise im Neckartal aus Sicht des Landkreises nicht vorstellbar sind.

Bedenken hinsichtlich einer möglichen Einschränkung der S-Bahn durch S21 und die Neubautrasse begegnete Grube mit einem klaren Bekenntnis zum Nahverkehr „Wir wollen ihnen nicht die S-Bahn nehmen, wir wollen ihnen mehr geben“.  So sei eine Verkürzung der S-Bahn-Taktzeiten von 20 auf 15 Minuten geplant. Ängste, eine stärkere Frequentierung der Gäubahn in der Zukunft, könne zum Nadelöhr führen zerstreute er ebenso. „Wenn das Aufkommen zu groß wird, werden wir einen Weg finden.“

Am meisten imponierte den Gästen jedoch, wie Grube mit der am Ende zu knappen Diskussionszeit umging. Kurzerhand bot er einen Folgetermin an, an dem weiterdiskutiert werden kann. Am 27. Dezember um 18.00 Uhr wird der Dialog nun an gleicher Stelle fortgesetzt. Für den Initiator der Veranstaltung, Michael Hennrich ein Erfolg: „Ich freue mich, dass meine Initiative gut angenommen wurde und in Kürze fortgesetzt wird. Für die Fildern und Leinfelden–Echterdingen konnte bereits am ersten Tag viel erreicht werden.“

 
CDU Kreisverband Esslingen CDU Baden-Württemberg CDU Deutschlands CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Mitglied werden CDU-Fraktion Baden-Württemberg CDU.TV Angela Merkel
© CDU-Ortsverband Aichwald 2017